Vorkommen der „Echten Mauerspinne“ für SH bestätigt

Mitte September 2019 entdeckte ich zufällig in Geesthacht die typischen Gespinste der „Echten Mauerspinne“ an den Außenwänden der Anlieferzone eines Wirtschaftsbetriebes. Es handelt sich um typische kleine scheibenförmigen Gespinste, welche flach über Mauerfugen oder Rauhputz gelegt werden. Von weitem sieht es aus wie schmutzige Flecken. Bisher ist diese Art nur aus südlicheren Teilen Deutschlands bekannt.

[ Bild kann nicht angezeigt werden ]
Bild 1: Typische Scheibennetze an Gebäuden, rechts Nahaufnahme aus Geesthacht

Da die Spinnen im September 2019 noch unreif waren, war eine wissenschaftliche Artbestimmung nicht möglich. Aus diesem Grund bin ich Mitte Mai 2020 nochmal nach Geesthacht gefahren, um am ursprünglichen Fundort Tiere einzufangen. Nach nunmehr vorliegendem Befund genitaler Bestimmung kann bestätigt werden: Die „Echte Mauerspinne“ (Brigittea civica ) kommt reproduktionsfähig in Schleswig-Holstein vor.

Noch im September 2019 entdeckte ich ähnliche Netze an der Außenfassade eines Biomarktes in Lübeck. Auch hier entnahm ich im Mai Tiere, um diese näher zu untersuchen. Nach derzeitigem Sachstand, handelt es sich hier nicht um dieselbe Art, sondern um die „Gewöhnliche Heckenkräuselspinne“ (Dictyna uncinata ), also eine seit vielen Jahren in SH etablierte Art.